Tom Clancy’s The Division – PlayStation 4 Testbericht

Erstmal zu den Facts des Herstellers:

  • Online-Open-World-RPG
  • New York als sich ständig verändernde und offene Spielwelt
  • Entwicken Sie Ihren Charakter durch Rollenspielelemente und passen Sie Fertigkeiten und Ausrüstung an
  • Unglaubliche Details und visuelle Effekte durch neue Snowdrop-Engine
  • Revolutionäres Gefährten-Gameplay – Greifen Sie Feinde an und unterstützen Sie Verbündete über Smartphone und Tablet

Aber nun zu dem Testbericht:

The Division macht definitv einiges richtig aber es gibt auch Schattenseiten. Zudem stimmt mich der Endcontent nachdenklich.

Die Grafik ist äußerst Solide. Lichteffekte und die Spezial Effekte machen schon einiges her. High End Grafik kann man in einem MMO sowieso nicht erwarten. Das ist auch nicht schlimm es geht ja immerhin um wichtigere Dinge, wie z.B. das Lootkonzept, Das Waffensetting, Anpassungsmöglichkeiten als auch das herstellen (crafting) der Items, die Dungeons und die MMO Elemente.

Das Lootkonzept funktioniert sehr gut. Sobald etwas von Gegner gedroppt wird, Leuchtet es in der Seltenheitsfarbe (grau,grün,blau lila) Sehr gut durchdacht so kann man es nicht übersehen. Falls man etwas nicht mehr braucht einfach auswählen und zerlegen. Funktioniert soweit auch sehr gut.

Waffensetting wirkt auch sehr realistisch. Viele Anpassungsmöglichkeiten wie Skins, Magazinerweiterung, Griff, und rotpunktvisiere mit zusätlichen attributen können auch angepasst und angelegt werden.

Das Herstellen wirkt auch sehr ausgereift. Jede Menge Herstellungsmöglichkeiten mti Blaupausen sind verfügbar.

Tom-Clancy’s-The-Division-PlayStation-4
Toms Clancys The Divison für die Playstation 4

Jetzt zu den Contras die mich noch nicht vollends überzeugen.

– Levelcap in der Darkzone: Es sollten die lvl areale für die Leute mit höheren Level komplett gesperrt werden. Das Unbalancing macht die DZ praktisch unspielbar derzeit. Und das Spiel gibt es erst seit 2 Tagen. Wenn Ubisoft da nicht eingreift wird es mit der Zeit nur schlimmer.
– Dungeons ohne Konzept. Die Einsätze mit mehreren Spielern sind zwar ganz Nett aber taktisch gesehen ziemlich Mau. Wenn man es mit anderen MMO’s vergleicht ist eher ziemlich stupide. Da kann man BRAIN AFK draufballern, deckung wechseln und wieder BRAIN AFK drauf rotzen.
Hoffe im Späteren Content gibt es mehr taktische Encounter.
Diesbezüglich hab ich noch ziemliche Bedenken was den Endcontent angeht.
Ich hoffe Ubisoft kriegt sowas hin wie richtige Endbosse mit richtig schweren encountern. Dazu würde ich mir auch richtige Raids mit 15/25 Leuten wünschen.

Bis auf kleinere Fehler und der Fehlende Endcontent derzeit ( PVP ist für mich kein richtiger Content, da könnte ich auch Call of Duty spielen) macht The Division im Koop jede menge Spass. Das gameplay läuft flüssig von der Hand. Recoil ist super und mit dem Setting ist sehr viel möglich. Hoffe Ubisoft macht auch was draus.

die 1* Rezensionen können direkt Ignoriert werden da diese meist Kindisch und wenig Konstruktiv sind.
MMO’s werden nie richtig alleine gespielt. man kann ja gerne alleine Leveln, aber wenns um Einsätze und PvP geht sollte man es immer mit anderen Leuten spielen. Sei es random oder mit seinen Freunden.
Für alle anderen Leute die denken The Division ist ein SP online Game mit hammer story und jeder Menge Action: FINGER WEG !!! RTFM

***update zum Testbericht:

Leider fängt jetzt die Flaute an. Bin Level 30. dark Zone lvl 40 und Equip ziemlich weit ausgebaut. Und das alles als Gelegenheitsspieler. Was macht man jetzt ? Richtig nix. Sogut das Spiel anfängt und sogut das Prinzip ist. Der Endcontent ist derzeit eine Katastrophe.
Ich bin ziemlich verwöhnt von WoW was ich über 6 jahre gespielt habe, und da stellt man nunmal einige Vergleiche auf.
Jetzt zudem für die Leute die sich fragen was da alles nicht so runläuft:

– PvE: Ausser die Stufe Herausforderung gibt es sonst nix und selbst diese Zeichnet sich durch kein Konzept aus. Man ballert immernoch stumpf auf Gelbe Elite gegner die überhaupt keine encounter haben. Jeder Mob ist gleich. Höhepunkte gibt es sehr wenige.
– Loot im PvE: Ist auch ziemlich undurchdacht. Random findet man teilweise bessereren Loot als wie z.b. von Endbossen. Ist für mich ein totales NoGo. Man kämpft sich lange durch eine Instanz und sollte dafür sehr gut entlohnt werden.
– Derzeit überhaupt keine Rüstungssets. In einem MMO sollte das auch eine vorrausetzung sein. Man sollte z.b. in der Dark Zone Mächtige Gegner Random Spawnen lassen wo sich die Leute um setteile etc. bekämpfen müssen zudem den Mob töten. genauso im PvE. Einfach sehr schwere Instanzen schaffen wo man überall verschiedene setteile bekommt.
– Dark Zone: für mich das kleine Problemkind in TD. Das Konzept ist super die Umsetzung ziemlich Öde. Es ein realtiv starres System ohne Irgendwelche besonderen Ziele. Spontan würden mir viele Ideen einfallen womit man die Dark Zone extrem spannend machen könnte.

Wenn es alleine um den End Content bzw Highend Content gehen würde, wäre das Spiel bei mir Eiskalt durchgefallen. World of Warcraft hat gezeigt wie man mit kreativen Köpfen ein Spiele Monument schafft. The Division kann durch die Content Updates und DLC’s noch gut werden.
Leider wird es Massive und Ubisoft wenig Interessieren was die Langzeitmotivation angeht. Heutzutage wird wenig Pflege auf solche Games gelegt. Aktiengesellschaften wollen nur eins. Wachstum wachstum wachstum.

Ich hoffe einfach das ich mich Irre und Massive haut noch jede Menge guten und durchdachten Content raus. Der Kern des Spiels ist auf jedenfall Grundsolide und macht im Koop einen Heidenspass. Das Gunplay überzeugt und craften ist auch ok.

 

Wer das Spiel kaufen will, kann das hier tun.

Rayman Legends – PlayStation 4 Testbericht

Ich habe mir Rayman Legends aufgrund der guten Bewertungen gekauft. Erfahrungen mit Jump ’n Run Spiele habe ich schon seit meiner frühesten Kindheit – Mario Land und Gameboy sei dank und seitdem habe ich regelmäßig immer wieder solche Spiele gespielt. Ob nun Super Mario, Donkey Kong oder Sonic, alles war dabei. Mit Rayman hatte ich bisher komischer Weise noch keine Begegnung gemacht und dachte mir das ein Jump ’n Run mal wieder echt cool wäre.

Rayman Legends PS4
Rayman Legends für die PS4

Dieses Spiel hat mich aber nicht wirklich in seinen Bann gezogen und ich fand es schon nach relativ kurzer Zeit ermüdend. Ich war nicht, wie bei vielen anderen Spielen, motiviert die Konsole wieder an zu machen und weiter zu zocken oder wie es auch manchmal vor kommt die Konsole am liebsten gar nicht mehr aus zu machen!

Das lag meiner Meinung zum einen an der Story, welche einfach nicht packend genug war um mich zu fesseln – zugegeben Mario, Sonic etc. haben auch keine wirklich gute Story aber irgendwie hat mir bei diesem Game das gewisse Besondere gefehlt. Woran das jetzt genau lag kann ich gar nicht zu 100% sagen, es waren einfach viele Kleinigkeiten die mir persönlich gefehlt haben. Vielleicht bin ich mittlerweile auch einfach nur von 3D Jump ’n Runs verwöhnt und urteile deswegen so.

Allein das Level Auswahl System kam mir einfallslos vor. Man läuft durch eine Galerie, springt in ein Bild und landet im Level. Eine Weltkarte wäre hier vielleicht etwas erfrischender gewesen.

Das soll jetzt nicht heißen das dieses Spiel schlecht ist, es war einfach nicht so ganz mein Fall und deshalb gibt es von mir faire 3 Sterne, da ich schon wesentlich bessere aber auch viel schlechtere Jump ’n Run Spiele gezockt habe.

Wer das Spiel kaufen möchte, kann dies hier machen.

Wie gut sind die Playstation 4 Controller?

Eine Konsole ohne Controller ist wie ein Haus ohne Tür. Daher benötigt man für die Playstation 4 mindestens einen Controller. Hier sind erstmal die wichtigsten Features und Neuerungen:

  • Ein hochsensibler, neuer SIXAXIS-Sensor ermöglicht eine erstklassige Bewegungssteuerung beim Spielen.
  • Die Dual-Analogsticks wurden weiter verbessert und bieten dabei eine größere Präzision, ein besseres Material auf den Oberflächen als auch eine verbesserte Form, um eine noch genauere Steuerung beim spielen zu ermöglichen.

    Die L2/R2-Tasten oben auf dem Controller wurden weiter abgerundet und sind jetzt flüssiger und einfacher zu bedienen.

  • Eine neue „Options“-Taste kombiniert die Funktionen der „Select“- und „Start“-Tasten auf dem DualShock 3 zur Steuerung der verschiedenen Ingame-Menüs.

Nun zu meiner persönlichen Meinung nach längerer Benutzung:

Ich habe die Playstation 4 seit dem Zeitpunkt an dem sie veröffentlicht wurde und habe mir zum Start direkt drei Controller dazu geholt, zwei sind auf der Ladestation gelagert, einer ist in Gebrauch, bzw. nach Bedarf wenn gemeinsam gespielt wird. Der Controller gefällt mir von der Ergonomie von allen bisherigen Controllern der Playstation am aller besten. Ich hatte seit der Playstation One jedes Modell. Die Controller sind nun etwas größer und liegen dadurch auch bei größeren Händen angenehm in der Hand.

3,w=650,c=0.bild

 
Den eingebauten Lautsprecher finde ich eine witzige Idee, da dieser wird auch durch viele Spiele unterstützt wird, Funkgerätdurchsagen hören sich z.B. deutlich realistischer an als dies über die Boxen der Anlage der Fall ist.
Die LED ist ein nettes Gimmick, wird zwischenzeitlich als Blaulicht oder Gesundheitsanzeige bei Rennspielen benutzt, die Akkulaufzeit leidet dadurch natürlich ein wenig. Mittlerweile lässt sich über die Playstation 4 die Helligkeit der Leuchte anpassen, worüber die Laufzeit verlängert werden kann. Ganz ausgeschaltet werden kann sie nicht, sie wird auch für die räumliche Erkennung durch die Playstation-Kamera benötigt.
Bis auf einen Controller gibt es fast keine Abnutzungserscheinungen. Bei einem Controller ist die Gummierung des linken Analogsticks etwas eingerissen, hält aber trotzdem schon lange durch.
Wegen der relativ geringen Akkulaufzeit und dem eingerissenen Gummi, muss ich leider ein paar Minuspunkte vergeben.
Man kann den Controller für die Playstation 4 entweder bei eBay oder bei Amazon günstig kaufen. Ich tendiere aber lieber zu Amazon, weil da der Kundenservice bei Problemen viel besser ist.

Falls du wissen willst, was du beachten musst, wenn du eine gebrauchte Playstation 4 kaufen willst, dann klick hier.

 

71uQYNKiKCL._SL1500_

Wie sicher ist es, eine gebrauchte Playstation 4 zu kaufen?

Viele Menschen stehen vor der Entscheidung, ob sie eine Playstation 4 gebraucht oder neu kaufen sollen. Dabei stellt sich vor allem die Frage, wie sicher der jeweilige Kauf ist. Aus diesem Grund muss man einiges bei dem Gebrauchtkauf beachten. Möchten Sie Ihren Geldbeutel schonen, können Sie auf eine gebrauchte Playstation 4 zurückgreifen. Worauf Sie beim Kauf der Spiele-Konsole besonders achten sollten, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

sonys-playstation-4

Zu aller erst sollte sichergestellt werden, dass die Herkunft der Konsole eine sichere Quelle ist. Es gibt vermehrt Meldungen, dass auf dem Gebrauchtmarkt zunehmend Konsolen mit einer fragwürdigen Herkunft verkauft werden. Dies können gestohlene Konsolen sein, aber auch Geräte aus dem Ausland, wo der Käufer im Nachhinein Probleme bezüglich Garantie und Gewährleistung haben kann.

Vor allem bei eBay Kleinanzeigen gab es in letzter Zeit viele Meldungen über den Verkauf von geklauten Geräten. Leider sieht die Rechtslage so aus, dass wenn der Käufer ein gestohlenes Gerät kauft, und dies nach dem Kauf erfährt, er die Konsole an den ehemaligen Besitzer abgeben muss, und auch in den meisten Fällen kein Geld zurück erhält, da der Verkäufer oft nicht aufzufinden ist.

Am besten kauft man die Konsole in diesen Fällen bei einem etablierten Händler wie Amazon. Dort kann man die Playstation 4 in schwarz und weiß kaufen. Aber es gibt auch gebrauchte Geräte bei Amazon, die sogenannten Warehouse Deals.

Eine weitere sichere Möglichkeit ist dabei der Kauf direkt bei Ebay, da hier der Kauf über das Käuferschutzprogramm abgesichert ist. Bezahlt man dabei über Paypal, ist man komplett abgesichert, und bekommt bei Problemen sein Geld zurück.

PS4-Console-wDS.jpg
Eine neue Playstation 4 kauft man am besten hier

Playstation 4 gebraucht kaufen – das sollten Sie beachten

Eine neue Playstation 4 besitzt immer noch einen hohen Kaufpreis. Vor allem für Personen, die weniger Wert auf komplett neue Produkte legen, lohnt sich oft die Suche nach einer gebrauchten Konsole. Achten Sie beim Kauf aber auf folgende Punkte:

  • Zuerst muss die Konsole natürlich einwandfrei funktionieren. Probieren Sie die Playstation 4 nach Möglichkeit vor dem Kauf aus oder lassen Sie sich die Funktion vorführen oder bestätigen. Damit Sie direkt losspielen können, muss natürlich ein Stromkabel mit Netzstecker vorhanden sein.
  • Achten Sie auch auf einen vorhandenen originalen Playstation 4 Controller. Dieser ist beim Original-Kauf enthalten und sollte es auch bei einer gebrauchten Playstation 4 sein. Andernfalls müssen Sie sich, um überhaupt spielen zu können, einen neuen Controller kaufen, welcher wiederrum Geld kostet.
  • In dem Set muss ein USB-Kabel mit Micro-USB-Anschluss für den Controller enthalten sein. Damit verbinden Sie Controller und Konsole und laden so den Playstation 4 Controller.
  • Erkundigen Sie sich auch nach bereits erledigten Reparaturen. Ein einmal vorhandener Fehler, zum Beispiel ein Hitze-Schaden, kann unter Umständen erneut eintreten. Nehmen sie Möglichst Abstand von Geräten, welche bereits Reparaturen hinter sich haben, da dies oft zu Problemen führt.
  • Je nach beabsichtigter Nutzung sollten Sie auf den Speicherplatz achten. Die Modelle besitzen einen Speicherplatz von 500 GByte oder 1000 GByte. Möchten Sie viele Filme und Lieder speichern empfiehlt es sich eine Konsole mit mehr Speicherplatz zu kaufen. Möchten Sie lediglich Spiele spielen und speichern, benötigen Sie aber nicht so viel Speicher und können getrost zu der 500 GB Version greifen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Kauf einer neuen Konsole am ehesten zu empfehlen ist. Hierbei haben Sie keine Probleme mit geklauten Konsolen und erhalten die volle Garantie und Gewährleistung.  Falls sie doch ein gebrauchtes Gerät kaufen wollen, so empfiehlt sich der Kauf bei eBay.

 

Sony_PS4_
Eine gebrauchte Playstation kauft man am besten bei eBay

PlayStation 4

PlayStation-4

Die PlayStation 4 (abgekürzt auch PS4 genannt, in Vorberichten oft auch Orbis genannt) ist eine stationäre Spielekonsole von der Firma Sony Computer Entertainment. Die Konsole wurde im Februar des Jahres 2013 als der offizielle Nachfolger der PlayStation 3 angekündigt und vorgestellt. Der Verkauf der Konsole begann in Nordamerika am 15.11.2013, in Europa, Australien und Asien hingegen begann er am 29.11.2013. Die PlayStation 4 steht als Konsole der 8. Generation in direkter Konkurrenz zu Microsofts Xbox One und Nintendos Wii U.

PlayStation-4
Die PlayStation 4 ist eine der besten Konsolen

Die Evolution der Konsole mit dem offiziellen Codenamen Jedai begann im Jahre 2008. Die Funktion des führenden Architekten übernahm der US-amerikanische Programmierer und Spielentwickler Mark Cerny. 2  Jahre zuvor brachte Sony die PlayStation drei aufgrund von Lieferschwierigkeiten im Vergleich zur konkurrierenden Xbox 360 von Microsoft mit 1  Jahr Verzögerung in den Handel. Dies hatte bei der Veröffentlichung einen Rückstand von über zehn Millionen verkauften Einheiten zur Folge. In einem Interview 2011 bezeichnete der CEO von Sony Computer Entertainment Europe Jim Ryan, den späteren Marktstart als Fehler und betonte, eine solche Situation zukünftig vermeiden zu wollen. Gesamt gesehen war die PlayStation 3 trotz 77 Millionen ausgelieferter Einheiten zum Zeitpunkt der PS4-Ankündigung (Stand  im Januar 2013) eindeutig weniger erfolgreich als die beiden Vorgänger PlayStation und PlayStation 2.

 

Die PlayStation 4 kostete bei Markteinführung 399 Euro (399 US Dollar, 349 Britische Pfund). Sie kam mit einem Gewicht von 2,8 Kilogramm auf den Markt und war damit um einiges leichter als die erste Generation der PlayStation 3, welche 5 kg wog. Die Konsole wurde von der Firma Foxconn gebaut. Bei Verkauf stand unmittelbar das Systemupdate 1.50 zur Verfügung, welches wesentliche Funktionen, wie z. B. die Wiedergabe von Film-Blu-rays oder Remote Play möglich machte. Seit dem Systemsoftware-Update auf die Version  1.75, welches am 29. Juli 2014 erschien, kann die PlayStation aber auch 3D-Blu-ray-Filme abspielen. Das aktuelleste Systemsoftware-Update ist 3.11 (Stand vom 19.11.2015).

PS4.jpg

Sony gab auf der Gamescom im Jahre 2014 bekannt, dass die PlayStation 4 ab dem Systemsoftware-Update 2.0 das Uploaden von Gameplay-Videos auf die Videoplattform YouTube ermöglicht, dabei verbesserte Funktionen für die Freundesliste mit sich bringt und das SharePlay kommt. SharePlay ermöglicht es PlayStation-Plus-Mitgliedern andere PlayStation-Plus-Mitglieder einzuladen, um mit ihnen virtuell den Controller in die Hand zu geben und das Spiel dann zu übernehmen. Der eingeladene Spieler kann dabei die Steuerung über das Spiel auch übernehmen, wenn er den Titel nicht selbst besitzt oder gekauft hat.