Rayman Legends – PlayStation 4 Testbericht

Ich habe mir Rayman Legends aufgrund der guten Bewertungen gekauft. Erfahrungen mit Jump ’n Run Spiele habe ich schon seit meiner frühesten Kindheit – Mario Land und Gameboy sei dank und seitdem habe ich regelmäßig immer wieder solche Spiele gespielt. Ob nun Super Mario, Donkey Kong oder Sonic, alles war dabei. Mit Rayman hatte ich bisher komischer Weise noch keine Begegnung gemacht und dachte mir das ein Jump ’n Run mal wieder echt cool wäre.

Rayman Legends PS4
Rayman Legends für die PS4

Dieses Spiel hat mich aber nicht wirklich in seinen Bann gezogen und ich fand es schon nach relativ kurzer Zeit ermüdend. Ich war nicht, wie bei vielen anderen Spielen, motiviert die Konsole wieder an zu machen und weiter zu zocken oder wie es auch manchmal vor kommt die Konsole am liebsten gar nicht mehr aus zu machen!

Das lag meiner Meinung zum einen an der Story, welche einfach nicht packend genug war um mich zu fesseln – zugegeben Mario, Sonic etc. haben auch keine wirklich gute Story aber irgendwie hat mir bei diesem Game das gewisse Besondere gefehlt. Woran das jetzt genau lag kann ich gar nicht zu 100% sagen, es waren einfach viele Kleinigkeiten die mir persönlich gefehlt haben. Vielleicht bin ich mittlerweile auch einfach nur von 3D Jump ’n Runs verwöhnt und urteile deswegen so.

Allein das Level Auswahl System kam mir einfallslos vor. Man läuft durch eine Galerie, springt in ein Bild und landet im Level. Eine Weltkarte wäre hier vielleicht etwas erfrischender gewesen.

Das soll jetzt nicht heißen das dieses Spiel schlecht ist, es war einfach nicht so ganz mein Fall und deshalb gibt es von mir faire 3 Sterne, da ich schon wesentlich bessere aber auch viel schlechtere Jump ’n Run Spiele gezockt habe.

Wer das Spiel kaufen möchte, kann dies hier machen.

Advertisements